Warum Frauen weniger Spaß am Sex haben

 

Sex, und vor allem, keine Lust auf Sex, ist ein wiederkehrendes Thema in der Paarberatung. Heute möchte ich mal einige Fakten aus verschiedene Studien dazu, zusammenfassen.
In unserem Gehirn wird Freude empfunden, wenn wir einen Orgasmus haben und das ist einer der Gründe, weshalb Sex Spaß macht.

Für viele Menschen ist der Orgasmus Ziel der Sexualität.
In der Regel wissen Jungs schon früh, was ihnen einen Orgasmus bereitet. Der Penis soll irgendwo hineingesteckt werden, das fühlt sich gut an und als Belohnung gibt es einen Orgasmus.
Für Frauen ist das schwieriger. Manche Mädchen werden groß mit dem Gedanken, „da unten“ nichts zu haben. Sie brauchen einen Spiegel um ihre Sexualorgane sehen zu können und wissen oft nicht genau, was sie brauchen um sexuell erregt zu werden.
Beim gemeinschaftlichen Sex zwischen Mann und Frau bekommen 95% der Männer immer einen Orgasmus. Bei Frauen schwankt das zwischen 30-50%.
Beim Sex zwischen zwei Frauen bekommen 80% der Frauen immer einen Orgasmus, weil die Penetration weniger Aufmerksamkeit bekommt und mehr auf die klitorale Stimulation geachtet wird.
Die Orgasmusfähigkeit von Frauen liegt also nicht am Körper, sondern an der Art der Stimulation.
Wenn Frauen Stimulation an der Klitoris bekommen, haben 70% von Ihnen einen Orgasmus. Bei der vaginalen Penetration bekommen nur 25% der Frauen einen Orgasmus. Das ist (entgegen den Aussagen von Herrn Freud), nichts krankhaftes, sondern hat einen einfachen biologischen Grund.
Die Vagina ist ein Geburtskanal. Stellen wir uns nur mal vor, dieser Geburtskanal hätte genauso viele Nerven (8000! Doppelt so viele wie die Eichel des Mannes) wie die Klitoris. Ich glaube, die menschliche Rasse wäre schon ausgestorben!
Viele Menschen denken: Sex ist Penetration.
Von jungen Frauen bis 30 Jahre hatte 50% schon mal Schmerzen bei der Penetration.
Warum machen Frauen das dann?
Sie machen es, weil sie es können. Männer können ohne Erregung nicht penetrieren, Frauen können ohne genug erregt zu sein, penetriert werden.
Weil sie denken, eine „normale“ Frau kann penetriert werden, lassen sich Frauen beim Sex penetrieren, obwohl sie nicht genug Erregung verspüren. Ein weiterer Grund ist: Frauen machen mit aus Liebe. Sie wollen ihrem Mann die Freude der Penetration schenken, weil sie denken, ihr Mann hat ein Recht auf Sex.
Auch Männer denken, sie haben ein Recht auf Sex/Penetration und reagieren nicht immer verständnisvoll auf Schmerzen bei der Penetration, wodurch Frauen nachgeben.
Ein Fazit aus diesen Studien könnte also sein: wenn Sex hauptsächlich aus Penetration besteht, wenn die Klitoris zu wenig stimuliert wird, und wenn Männer und Frauen die Vagina als Sexualorgan sehen, haben Frauen tatsächlich weniger Spaß am Sex.

Pin It on Pinterest

Share This